T O P
  • By -

Zombie_Unicorn_bla

Habe meinen Arbeitsvertrag auslaufen lassen, um doch noch studieren zu gehen. War dann mit 27 Jahren auf einer Ersti Veranstaltung und war umgeben von 18-Jährigen, die sich über Abi und Eltern unterhalten haben. Da kam ich mir schon sehr fehl am Platz vor


Spirited-Bet-1176

Habe mit 26 das Studium begonnen (Lehramt Mittelschule). Da gefühlt niemand in der Mittelschule unterrichten will, außer Menschen die selbst dort waren, habe ich fast nur Leute kennengelernt die vor ihrem Studium eine Ausbildung und dann Meister / BOS gemacht haben. Ohne diese Leute würde ich das nicht aushalten.


Bismagor

Vielleicht ne dumme Frage aber ich hab keine Ahnung was eine Mittelschule ist. Fürs Protokoll ich komme aus DE. Ich hab hier nur von Realschüler im Sinne einer Mittelschule, sprich zwischen Haupt und Gymnasium, gehört. Wie das Schulsystem außerhalb DEs aussieht weiß ich, mit Ausnahme des obligatorischen Sitzes über gute und schlechte Noten im Schweizer System, nicht viel.


DCS_Freak

Mittelschule ist nur ein anderer Name für die Hauptschule.


Bismagor

In welchem Sinne ist das dann zu sehen, im Kontext mit einer Ausbildung/Berufsschule oder eher in Kombination mit Weiterführung des Abschlusses an einer anderen Schule. Sprich Ausbildung als über der Mittelschule zu verordnen oder Gymnasium über der Mittelschule?


DCS_Freak

Nein, es gibt nach der Grundschule die Haupt-/ Mittelschule, die Realschule Un ddas Gymnasium. Man kann dir Mittlere Reife nachholen, da die Hauptschule nur bis zu der 9. Klasse geht, aber safut muss man sher gute Noten haben. Und dann gibt es natürlich noch FOS/BOS/Ausbildung etc.


Bismagor

Dankesehr, hatte für die Hauptschulen immer nur Werk Realschüler als Alternative gehört, gut zu wissen, dass Mittelschule da auch passt.


PrettyPinkNightmare

Die Mittelschule gibt's nicht überall. Auch FOS und BOS gibt es nicht überall. Bundesländer sind selbst zuständig für die Bildung, daher die Unterschiede (:


kempaaa28

Hey ich war auf nem Gymi und unterrichte auch an ner MS :/


Spirited-Bet-1176

Ein Exote :D Ich habe das Gefühl, viele Abiturienten haben starke Vorbehalte gegenüber der Mittelschule


dimitriglaukon

Was ist die Mittelschule in Deutschland?


kempaaa28

Hab aber einen Migrationshintergrund, vielleicht ist das der Knotenpunkt 😂


Playstein

Bei mir wars genau umgekehrt. Altersdurchschnitt auf der Ersti Veranstaltung so ca. 24-25, z.T. schon mit Berufserfahrung und abgeschlossenen Ausbildungen und dann ich bloß frische 18.


Hoongoon

Jo, ist an Anfang awkward. Aber ab dem 4. - 5. Semester hat sind die Leute dann auch fast wie man selbst. Bin auch etwa 7 Jahre älter als alle anderen gewesen und das hat man nach 2-3 Jahren nicht mehr so gemerkt. Hängt natürlich immer etwas von der eigenen Persönlichkeit ab.


Altruistic_Screamer

Überlege ganze zeit ob ich mit Ende 30 nochmal studieren soll 🤔


GavinSchmobs

Was spricht dagegen?


PetrifiedGoose

Ich nehme an, dass viele Angst haben “zu alt zu sein” bzw. wie ein bunter Hund aufzufallen. Auffällig für mich waren eigentlich nur die Kommilitoninnen und Kommilitonen die gefühlt noch total in der Pubertät drinnen waren.


Single_Blueberry

Wie gings weiter?


Zombie_Unicorn_bla

Ganz viel Lächeln und Nicken, neues Vokabular wie "Cringe" lernen, dann kam natürlich noch der gute Alkohol ins Spiel und beim Tanzen war es dann auch egal. Habe an dem Abend trotzdem keine Freundschaften fürs Leben geschlossen


spLazer25

Erste Mathevorlesung im Informatikstudium


LeLouis0412

Hahaha ich fühle das so sehr. Erstens versteht man absolut gar nichts und dann schaut man sich nach links, dann nach rechts und denkt sich "was sind das für creeps". (No offense, ich liebe meine Informatik Bros)


Creative_Ad_4513

Da fühlt man sich gleich viel besser wenn man nicht mehr der größte Lauch im Zimmer ist.


redboundary

Die ersten 2-3 Vorlesungen fand ich immer ok. Aber dann versteht man gar nichts mehr


bob_in_the_west

Erste Vorlesung: Stoff aus der Oberstufe. "Aha, okay, dann ist es nicht schlimm, wenn ich die nächste Vorlesung verpasse. Da kommt jetzt erstmal nur der Stoff aus der Oberstufe" Dritte Vorlesung: "Bin ich ein Jahr lang nicht da gewesen?"


kung69

Bei mir wurden in der Wiederholung des Stoffes aus der Oberstufe Dinge durchgenommen, von denen ich nie zuvor etwas gehört hatte.


Comfortable_Task4869

Bei mir wars eine Vorlesung in Mathe. Für mein Lehramtsstudium haben wir in Informatik oft reduzierte fachliche Anforderungen (pädagogik ist aber immer noch nicht wirklich nen teil des studiums) aber nicht so in Mathe. Letztens dann diese aussage für den beweis zur diffbarkeit(zu dem Zeitpunkt haben wir schon 1,5 vorlesungen an dem beweis gesessen, bzw. ihn von der Tafel abgeschrieben) : für den den beweis der diffbarkeit nehmen wir an wir hätten es schon bewiesen. Dann folgt daraus…. und fängt an es so zu beweisen.


Logical-Dance-4454

Am ersten Tag meiner Kochlehre, ich wurde "ins kalte Wasser geworfen" und arbeitete ohne die geringste Ahnung was ich mache eine 16 Stunden Schicht. An dem Abend wollte ich meine Sachen packen und zurück nach Hause ziehen, als dann die Kollegen in mein Zimmer kamen (ich wohnte in einem Personalteil des Hotels) um mit mir auf die überstandene "Taufe" anzustoßen blieb ich und habe mich in den nächsten 10 Jahren Gasto kaputt gearbeitet. Ich wäre besser gegangen, ich hätte weniger scheiße erlebt.


Limis_

Hab mich nach der Ausbildung für den zweiten Bildungsweg entschieden und beobachte heute mit größter Genugtuung, die Personalnot in der Branche, die sich die (meisten) Betriebe selbst eingebrockt haben und gönne den verbliebenen jeden zusätzlichen Cent, den sie, angesichts der Situation, hoffentlich, für sich erstreiten. Edit: bei uns, Hotelrestaurant, war also noch recht human, trotzdem sind die beiden anderen Azubis nach ein Paar Monaten bzw. nach nem Jahr abgesprungen, lag der Lohn nach der Lehre bei 8,50€.


[deleted]

Das hört man oft aus der Gastro. Viele haben auch n Alkohol problem weil man das nüchtern wohl nicht aushält.


Asydra

Nich nur Alkohol


hotterthanthesunn

Definitiv nicht


benjexx_

Alkohol? Ich bin nach zwei Wochen Lehre gefragt worden ob ich Koks nehm weil ich mit dem Küchenstress so klar komm ich kokse nicht und habs au nicht vor aber Grass steht hoch im Kurs hahaha


Logical-Dance-4454

Nach sechs Monaten hatte ich ein Cannabis Problem.


[deleted]

Irgendwie liest man immer mehr von abhängigen in diversen Berufsgruppen. :/


Logical-Dance-4454

Ich konnte ohne nicht mehr schlafen, mein Adrenalinspiegel war einfach immer hoch. Nur mit Cannabis kam ich so weit runter das ich pennen konnte. Es war mehr mittel zum Zweck als Genuss, daraus entsteht dann eine Abhängigkeit aus der ich Jahre gebraucht habe raus zu kommen.


mvrek6

Gastro ist Koksgebiet Nr 1


schlotthy

Wow, das ist also nicht nur bei amazon und am Fließband so?


tortilla_curtain

Ich dachte auch immer Koks wäre so ein Gutverdiener Ding, bis ich erlebt habe dass ca. ein Drittel der Bandarbeiter bei VW auf Nase ist.


rucksacksepp

Und Crystal, je nach Gebiet


Familiar-Confection1

Ab kochlehre konnte ich schon aufhören zu lesen. Dieser Beruf KANN schön sein, aber in 90% der Fälle, ist er scheisse und hat nix aber auch rein garnichts mit der Leidenschaft des Kochens zutun.


[deleted]

Als ich aus langeweile auf Arbeit in der Industrie angefangen hab Schillers Glocke auswendig zu lernen. War eine Arbeit mit: Teil einlegen und 1 min warten. Hab dann Abi nachgeholt und schreibe jetzt meinen Master


max122345677

Hab ich auch gemacht im Sommerjob am Band, allerdings mit der Bürgschaft. Hat mir auf jeden Fall geholfen weiter studieren zu wollen😀


[deleted]

1 Monat am Band stärkt den Charakter: Die stupide arbeit. Die abgestumpften ausgelaugten und innerlich längst abgestorbenen Kollegen in der Pause. Das alles motiviert ungemein sich fucking im Studium anzustrengen. Die ganze Serien, die sich über den Büroalltag aufregen verzerren das bild von beschissen Berufen. Es gibt einfach keine Autoren und Chefen, die Drehbücher genehmigen, die Bandarbeit über längere Zeit genossen haben.


Competitive-World162

Ich bin aufgrund des Radioprogramms durchgedreht. Und dass ich mir immer so facebookzeugs ansehen musste, was kollegen mir unbedingt zeigen wollten


max122345677

Bei uns war musik hören verboten. Theoretisch war sogar miteinander quatschen verboten weil DaNn DiE qUaLiTäT lEiDeT.


[deleted]

Ich hatte mich ab tag 3 mit der Kollegin mit dem Flachmann angefreundet


TheDeadlyCat

Ging mir im Zivi so. Altenheim ist eine drecksdeprimierende Arbeit und sie macht einen körperlich und seelisch kaputt. Im Akkord 50 Leute waschen und füttern zu müssen bevor der Gottesdienst los geht - das ist so auch Fließbandarbeit, nur liegen da Menschen die einem unter den Fingern wegsterben. Respekt an jeden der das ab kann. Ich wollte nur noch da raus.


IntegrityError

Loch in Erde Bronze rin Glocke fertig Bim, bim bim. ​ *Von wem war das nochmal? Otto gar?*


kata_cat

Bei meiner Scheidung. Ich kam mir vor, als würde ich einen Film schauen.


Fabijenna

Oh ja das kann ich nachvollziehen. Bei meiner Trennung war es ähnlich, habe mich gefühlt als wäre nichts um mich herum echt


[deleted]

Führ Mal aus, was war wie im Film?


kata_cat

Man hat das Gefühl “das kann jetzt nicht sein, das passiert jemandem anderen”. Ich saß da und hatte das Gefühl, ich schau von außen zu, wie es einem anderen passiert. Nicht falsch verstehen, es war die absolut richtige Entscheidung und es war auch nicht schlimm, wir sind danach noch einen Kaffee trinken gegangen. Aber es war komplett spooky.


u_creative_username

Bin mal im Suff zu mir gekommen während ich in meinen Papierkorb gekackt habe. Ich war schlagartig nüchtern Das war wie bei Moon Knight


wannaeatpizza

Eine neue irrationale Angst, die sich soeben in meinem Kopf niedergelassen hat.


Nimrod_267

Im Kreißsaal, als ich mein erstes Kind bekam. War doch nicht so "magisch" die Geburt.


-Fusselrolle-

Ich (als Frau) habe ohnehin nie verstanden, was daran bitte magisch sein soll?!?


johnny-b-god

Als Ärztin und frische Muddi kann ich sicher sagen: nichts, rein gar nichts ist magisch daran.


Miserable_Dinner_698

Die Hormone ballern direkt danach so gut, dass es sich für viele so anfühlt. Und es ist halt eine der extremsten Erfahrungen, die viele in ihrem Leben machen. Ich versteh's aber auch nicht und hab auch nicht vor, das jemals zu machen.


Schattenspringer

Ich hab hier auf reddit mal einen Thread gelesen, indem sich Mütter darüber unterhalten haben, wie die Babys während der Schwangerschaft durch zu hartes Kicken ihre Rippen von innen gebrochen haben. Schaut mich an, wie kinderlos ich allein dadurch geblieben bin.


-Fusselrolle-

Das wäre dann wohl Punkt 264589 auf meiner Liste, warum ich in meinem Leben keine Kinder möchte/brauche/haben werde.


Soleska

Das ist definitiv ein Bewerber ums Treppchen. Habe auch Mal eine Frau gesehen, die durch die Schwangerschaft so extreme Zahnprobleme bekommen hat, dass man alle ihre Zähne entfernen musste - tl;dr: die Hormone machen das Zahnfleisch "weich" oder man bekommt durch Schwangerschaftsdiabetes o.Ä. massiv Karies. Ich weiß ganz genau, wieso ich das nicht will und mir die Eileiter entfernen lasse :'D


Mike_Slackenerny

Manche sagen "pro Kind ein Zahn"


ToasterTeostra

Hört man öfters wenn man sich mit Müttern unterhällt. Da kommen die schlimmsten Horrorgeschichten zusammen, dagegen ist jeder Splatter Film die reinste Comedy.


[deleted]

[удалено]


MiouQueuing

Ein ehemaliger Kollege hat mal erzählt, dass die Geburt seiner Tochter so elend lang gedauert und seine Frau demaßen gelitten hat, dass beide beschlossen haben, danach kein zweites Kind mehr zu bekommen. Er wollte das seiner Frau nicht nochmal antun.


kniebuiging

> Ich war bei der Geburt meiner Tochter mit im Kreissaal. Ich hätte niemals gedacht, dass meine Frau so schreien kann.. Ich kam mir wie der letzte Lump vor, weil ich einfach nichts machen konnte. Das krasse war bei uns - und ich hab schon einige gehört die ähnliches geschilder haben - die Gleichgültigkeit der Hebammen dem Schmerz meiner Frau gegenüber.


BadLuckPorcelain

Das ist erschreckenderweise kein Einzelfall. Erst kürzlich mit meiner Verlobten nen Bericht darüber gesehen und seitdem steht völlig fest, dass ich die keinen Moment aus den Augen lasse. Ernsthaft. Männer, falls ihr euch überlegt habt bei der Geburt nicht dabei zu sein oder draußen zu warten oder so, tut es nicht. Ihr seid gefälligst da und könnt zumindest verhindern, dass da scheiße mit der Partnerin umgegangen wird, oder sonst irgendwelche Traumata entstehen falls die Hebammen oder andere Leute bei der Geburt in eurem Fall alle Lack gesoffen haben.


NeroX-1905

War es der Moment "scheiße, mein altes Leben ist vorbei", oder gab es Probleme bei der Geburt?


Nimrod_267

Der Schmerz war überwältigend. Der Arzt sagte später zu mir: " Herzlichen Glückwunsch, sie haben die zweitschlimmsten Schmerzen erduldet, die ein Mensch haben kann...die Schlimmsten sind übrigens Tod durch verbrennen." Der hatte genau meinen Humor, der Gute.


Batmom222

Da gibt es durchaus abstufungen, Saugglocke ohne betäubung war mMn z.b. eine 14 auf der Skala von 1-10. Wo die "normale" geburt nur eine 11-12 war. Gibt ja auch Frauen, die kaum Schmerzen haben bei der Geburt. Die glücklichen.


gruengold

War kurz davor meiner hochschwangeren Frau die Kommentare vorzulesen. Nach den gebrochenen Rippen hab ich mir auf die Zunge gebissen und die anderen Antworten vorgelesen…


Nimrod_267

Im Ernst: alles Gute für Euch! :)


Batmom222

Wollte ich auch schreiben, nur beim 3. Kind. "Warum hab ich mir das nochmal angetan? Ich wusste es doch besser!?"


Pringelbumser

Praktische Gesellen-Abschlussprüfung. Totaler Blackout, ich wusste gar nichts mehr. Wie durch ein Wunder kam in der letzten Stunde mein Verstand zurück und ich hab bestanden. Davor hab ich mich gefragt warum ich überhaupt hier stehe, wo ich doch offensichtlich so unfähig bin. Good times.


manwhowalked1kmiles

Ich musste Anfang Januar auf der Arbeit den Eignungstest für den Lok-Führerschein ablegen. Gute zwei Stunden vor einem Computer sitzen und in die Tastatur hauen, Durchfallquote: noch höher als "sehr hoch". Während das Computergewitter der Psychologen dir da seine ganze Bandbreite (Reaktionsvermögen, Fotografisches Gedächtnis, Multitaskingfähigkeit, Mathematik, Matrizen, usw.) entgegenwirft, hast du keine Zeit, um über irgendwas nachzudenken. In der kurzen Pause (5 min) zwischen Matrizentest und Aufmerksamkeitstest habe ich aber gedacht: "Junge, denk' mal kurz über alles nach: Du spielst hier gerade in einem der härtesten Computerspiele der Welt um deine berufliche Zukunft, deine Leistung bis jetzt: ähm..., jetzt mach noch was daraus!" Wider Erwarten habe ich das Ding doch bestanden, im einfachen Reaktionstest und im Figuren vergleichen sogar leicht überdurchschnittlich.


xasdfx666

Fand den Test eigentlich recht enspannt damals. Erst die Ausbildung selbst fickt dann den Kopf😅


manwhowalked1kmiles

Die Ausbildung selbst fand ich noch ganz human, die geht im Güterverkehr eher in die Muskulatur als ins Hirn. Klar, du musst Signalbuch, 408, Bremsvorschrift und Wagentechnik lernen, aber die waren gut zu machen.


blackdevilsisland

Ob es der größte war, weiß ich nicht, aber der, der mir als erstes einfällt ist das Klassentreffen (das einzige, auf das ich jemals gegangen bin). Ich konnte die Leute damals schon nicht leiden und daran hat sich nichts geändert.


D4rk_7

Ich kenne die genauen Umstände natürlich nicht. Aber wie überlebet man seine Schulzeit wenn man niemanden leiden kann?


IAmASquidInSpace

Traumatisiert, in der Regel.


Steffi128

Nach der Schule dann mit einem guten Psychotherapeuten.


blackdevilsisland

Viele Tränen und ein Magengeschwür. Hab dann angefangen zu trainieren und wurde eine der besten Volleyball-Spielerinnen meiner Liga (auf einen Ball eindreschen zu können hilft kurzfristig extrem gut um Frust & Aggressionen abzubauen). Ich mochte die Leut dann zwar noch immer nicht, aber sie haben mich wenigstens nicht mehr gehänselt. In der Oberstufe, als ich selbst meine Entschuldigungen für Fehlstunden unterschreiben konnte, bin ich dann nur noch so oft hingegangen, dass ich gerade noch beurteilt werden konnte und hab mir alles daheim selbst beigebracht. Die Zeit war ziemlich Scheiße, hat mich im Nachhinein aber ziemlich stark gemacht.


ThatsNotMyN4m3

Same here, bei mir war’s Kampfsport + krasse Gewichtsabnahme. Prügeln auf den Boxsack und Sparringpartner hilft auch Ü Danach wurde ich nicht mehr in Gardinen eingewickelt und über die Pause im Schrank eingesperrt… Oberstufe wurde dann besser, waren immer noch viele Idioten, aber nicht mehr so krass.


Extra-Cook1090

Depressionen.


spontanexplosion

Oder ein Inneres aus Diamant


jerkitout123

Soziale Kontakte außerhalb der Schule. Schlafen, am Handy daddeln, zeichnen (statt mit dem Banknachbar Quatschen). Gruppenarbeiten kann man aussitzen, oder schauen dass man alleine arbeitet. That's it. Danach hilft ein Therapeut.


Steffi128

Internet, soziale Kontakte außerhalb der Schule, Sport. Ich konnte meine Klasse genauso wenig leiden, lag wahrscheinlich daran, dass ich, als am ersten Tag in die Klasse kam, bereits von ihnen zum Standard Mobbingopfer erkoren wurde.


kniebuiging

Bücher, eine clique in der ich drin war hat sich über einen Jugendtreff gefunden.


YunoXXXX

Jetz gerade, bei 37 Grad im Rettungsdienst die dicke Omi mit Gelenkschmerzen seit 2 Wochen ihre Treppe runtertragen


Background-Bid5803

Respekt, dass du währenddessen noch auf Reddit schreiben kannst!


UndeadBBQ

Ich war mal auf einem Culcha Candela Konzert...


Constant-Antelope-38

Warum?


UndeadBBQ

Als Gefallen für einen Freund der sonst niemanden für so was hatte. Er hat sich eh prima amüsiert, auch ohne mich. Ich hab mich nämlich nach dem ersten Lied in die hintersten Reihen verabschieden müssen. Das war... nicht gerade ein Spektrum von Leuten von denen ich gern ungeben bin. Mein besagter Freund ist mittlerweile an Metal interessiert, da geh ich lieber mit.


Single_Blueberry

Was für Leute sind da denn? Verbinde mit Culcha Candela eigentlich nur Sommer-Song Klassiker, keine bestimmte Community


UndeadBBQ

Jetzt grob aus der Erinnerung: * Leute die Seeed cool finden, aber Seeed findet sie nicht cool. Also Leute die schon gern zu Dancehall tanzen, aber mal einen Club in Berlin besuchen? Ne, zu unheimlich. * Live Laugh Love Fraktion * Die Männervariante zu Live Laugh Love * Kinder (also ~13, 14, 15 Jährige) * Jugendliche die die Memo nicht erhalten haben das CC nicht cool ist * Creeps die sich an die letzten beiden genannten Gruppen ranmachen (wenige, so als Zuckerstreußel über dem ganzen). Mein Abend bestand darin Gin Tonic an der Bar zu trinken, und wie die anderen Eltern darauf zu warten das dieser Horror ein Ende nimmt.


Constant-Antelope-38

Würde schätzen, dass da Leute sind, die auch großen Zinober um Junggesellenabschiede machen


Wudi87

Gerade nochmal die Kurve gekriegt dein Kumpel. Culcha Candela - die deutschen Dichter und Denker würden sich im Grabe umdrehen bei Liedern wie "Hamma" oder "Monsta"


Onion-Much

Na, sind halt Ohrwürmer. Wenn ich Schlager hören müsste, dann lieber das.


benjexx_

Kurz gegoogelt es is gut das dein Freund mittlerweile metal mag


[deleted]

Culcha Candela war det Shit auf Klassenfahrten in der Grundschule. Später eher nicht mehr...


jamneno

Same, aber es war ein AnnenMayKantereit Konzert... Hab mich irgendwann in die Raucherzone verdrückt und nette Leute getroffen, die ebenfalls nicht wussten warum sie da sind


IAmASquidInSpace

Oh Gott, nicht mal wenn man mich bezahlt würde ich zu deren Konzerten gehen. Wenn auf einer Hausparty deren Musik läuft gehe ich "eine Rauchen" - ich bin Nichtraucher. Ich dachte immer, dass mir die pseudo-poetischen Texte so auf die Nerven gehen, aber vor ein paar Tagen habe ich mal versucht das "Die drei ???" Hörbuch zu hören, das von Henning May gelesen wurde. Ich hab's kaum fünf Minuten ausgehalten. Stellt sich heraus: ich mag weder die Texte, noch seine Stimme.


Denkschnecke

Mal Wasser aus dem Nil getrunken und an einem Fischstand vom Verkäufer überredet worden eine rohe Muschel mit Zitronensaft zu schlürfen. Danach dachte ich mir auch WTF was hast du gerade getan??? Mein Magen-Darm-Trakt hat sich auch nicht dafür gerächt.


Constant-Antelope-38

Schön, dass du noch unter uns weilst


aintgotnono

Da passte dein Username noch nicht zu dir :D


Unavailable-Machine

Jetzt passt er perfekt! Die parasitäre Schnecke hat sich im Kopf eingenistet, das Denken übernommen und überzeugt jetzt andere, dass es gar nicht so schlimm ist Nilwasser zu trinken.


EmergencySupportLynx

Nilwasser und Giftmuschel haben ihre Toxizität gegenseitig ausgehebelt


[deleted]

[удалено]


jamneno

Ich fühle diesen Kommentar so sehr!


[deleted]

[удалено]


LittleLui

Einfach im Club mal nen gepflegten Quickstep aufs Parkett legen, dann zerrt eh niemand mehr ;)


[deleted]

Ich war in einem Auslandssemester und wollte nicht riskieren, dass Leute mich nicht mehr fragen ob ich was machen will (war ja nicht alles Club etc.). Ich bin dann mit in die Diskos gegangen, und wenn sich alle langsam verteilt haben nach ner halben Stunde, habe ich mich heimlich nach Hause geschlichen.


Bensch_man

Ich wurde mal nach der Nachtschicht von einem türkischen Kollegen eingeladen. Ich dachte zuerst, wir fahren zu ihm Nachhause, musste aber dann feststellen, daß ich mit 10 anderen Türken am Tisch eines noch geschlossenen Cafés sitze. Obwohl die Geste von ihm natürlich sehr nett war, hab ich mich noch nie so deplatziert gefühlt. Hab mich dann recht schnell noch bedankt und war dann auf und davon. Oder Nr. 2, die Lehrlingseinstellprüfung einer großen Firma. Ich hatte ohnehin kein gutes Gefühl. Insgesamt waren wir etwa 40 Leute, und nach dem Test wurden die Leute nach Leistung aufgerufen, die besten zuerst. Ich war vorletzter.


xXTrisiXx

Als ich gemerkt hab das jeder nur etwas von mir will mental oder physich. Habe mich zu lange ausnutzen lassen von Freunden, Familie und geliebten. Als ich dann kurz vor dem burn out war und das allen auch so erklärt habe wurde es richtig ekelhaft. "Bist doch ein kerl reis dich zusammen." "Aber ich brauch deine hilfe trotzdem." "Die ganze Zeit ging es doch auch wieso jetzt nicht." "Ist doch nur heute aber lass mich halt einfach fallen." "Sonst arbeitest du doch auch nur sei ein Mann und beis dich durch." Und vieles mehr wurde mir an den Kopf geworfen nachdem ich für jeden da war und dann EINMAL selbst hilfe und Zeit für mich brauchte.


Boldenry

Kenn ich. Ich bin zwar kein Mann aber die Sprüche klangen ähnlich. Irgendwie habe ich die Rolle in meiner Familie bekommen dass man sich auf mich verlassen kann und ich schon mitmache. Und als ich mit dieser Rolle gebrochen habe, kam keiner damit klar. Dauert ewig aus so etwas rauszukommen. Wenn ich ernsthaft Hilfe brauch(t)e habe ich absolut niemanden. Aber inzwischen ist es gut so etwas im Voraus zu wissen, so gibt man besser auf sich acht.


ghandy3105

Der erste Tag beim Bund damals, da kam mir der Gedanke durchaus. War aber eigentlich ne ganz lustige Zeit :)


CommanderWayan

Ging mir exakt genau so ... Erste Nacht auf Stube und ich dachte... Wo bist du hier hin geraten... War aber ne schöne Zeit


tuerkisdoerky

Eine ganz andere, eigene Welt


superrrnovak

So ziemlich fast bei jedem Job den ich über Zeitarbeit machen durfte.


[deleted]

Als Arbeiterkind mit Migrationshintergund im ersten Semester Jura in München. Puh.


Gwerch

Wow das muss die Härte sein.


[deleted]

Ich hab durchgezogen !


Gwerch

Wow! Glückwunsch!


ZigarrenNebel31

fühle das leider zu sehr lol


elmar_accaronie

Gestern Abend nüchtern auf die Saufmeile der Kieler Woche


knobelbecher

Tagsüber ist ja schon anstrengend.


TheLizzard2

Ganz ehrlich das denke ich mir fast jeden Tag auf der Arbeit. Ich weiß klingt langweilig aber ist halt so.


wirfmalweg

Bist du ich?


TheLizzard2

Möglich ;) Dumme Situation wo ich bisher keinen Ausweg erkennen kann


Constant-Antelope-38

Was müsste passieren, dass du Konsequenzen ziehst?


TheLizzard2

Der erste Weg wäre einfach mal eine neue Stelle zu finden was aber schwerer ist als Gedacht(Mit einem vernünftigen Lohn). Der zweite Weg wenn ich einfach mal ein bisschen Rückhalt von der Familie hätte und mir nicht andauernd anhören muss das ich froh sein kann heutzutage einen Job zu haben. Edit: Weg eins würde mir natürlich auch besser gefallen.


KuhlerBesen

Habe mich dieses Semester in einer Vorlesung spontan dazu entschieden das Fach zu wechseln. Ich war nach dieser Veranstaltung so sauer und genervt, dass ich einfach keinen Bock mehr hatte das noch die nächsten 3 Jahre in der Form mitzumachen.


elmar_accaronie

Erzähl mehr!


KuhlerBesen

Ich studiere aktuell Pharmazie und ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Studiums ist Chemie. Chemie ist toll und ich mach das sehr gerne, jetzt machen wir in diesem Semester quantitative Analyse (also Bestimmung von Konzentrationen). Da haben wir ein Seminar, in dem uns die einzelnen Titrationen erklärt werden und der Dozent von einem dieser Seminare, erzählte uns, wie er es gerne hätte, wie man chemische Komplexe zeichnet (mit gestrichelten Linien). Am Tag vorher erzählte uns unsere eine Professorin, sie hätte anstelle dieser gestrichelten Linien gerne Pfeile vom Liganden auf das Zentralatom. Währenddessen sagt die Wikipedia, dass diese beiden Zeichenvarianten veraltet sind und man einfach normale Striche machen soll. Beiden dieser Dozenten ist es sehr wichtig wie man das zeichnet (nur sind sie sich uneinig), keiner erklärt mir so richtig was da eigentlich passiert. Ich kam da raus und dachte mir „Wow, jetzt noch 6,5 Semester länger bescheuert auf Formalismen rumreiten oder die Notbremse ziehen.“ Ich studiere ab dem nächsten Semester Chemie.


Protoflazidium

Chemiedoktorand in der Anorganik hier. Es gibt nichts Schlimmeres als Dozenten, die sich auf ihrem Halbwissen ausruhen und so sehr darauf beharren, dass man alles genauso macht wie die... Beide Formalismen sind allenfalls Grenzfälle. Der Pfeil impliziert eigentlich eine rein dative Bindung, gestrichelte Bindungen in Komplexen stellen einfach nur da, dass es keine "vollwertige" kovalente Bindung ist. Uns wurden beide Schreibweisen in der allerersten Vorlesungsstunde zu anorganischer Chemie aus hostorischen Gründen vorgestellt, direkt wieder abgehakt und ab dann wurden die auch nie wieder verwendet. Sieht man auch in keiner Publikation mehr seit ~1950. Tut mir leid, dass dir die Ignoranz deiner Dozent*innen den Spaß an der Pharmazie verdorben haben.


KuhlerBesen

Ich sehe es positiv und tue so, als ob mir nicht die Lust auf Pharmazie verdorben-, sondern die auf „richtige“ Chemie geweckt wurde. Ich freue mich auch echt drauf, endlich aufeinander aufbauende Vorlesungen zu hören und keine absolut irrsinnigen Veranstaltungen wie „chemische Nomenklatur“ (Hurra, Benennung von annilierten Heterocyclen) mehr hören zu müssen. Das war einfach der Weckruf den ich gebraucht habe.


MeanTemperature

Nüchtern auf nem Rave.


Upliftingruhbarb

Ich habe geplant von einer Hochbrücke zu springen. Und dann mit meinem damaligen Partner telefoniert. Auf die Frage wie mein Tag war habe ich von meinem Plan erzählt. Seine Reaktion hat mich wieder in die Realität geholt. Bin dann stattdessen in die Klinik gefahren.


DaMachsteNichts

Jeden Tag in der Schule


ThatsNotMyN4m3

Ich sage dir, egal wie scheisse Schule sich jetzt anfühlt, es wird die entspannteste Zeit deines Lebens! Zumindest besser als jeden Tag von morgens bis abends zu schuften für nen Hungerlohn…


mycrazyblackcat

Als ich kurz davor war n wildfremden Typen mit nach Hause zu nehmen mit dem ich nur auf leicht gebrochenem Englisch und sehr rudimentärem deutsch kommunizieren konnte und auch nicht viel geredet hatte und dann langsam nüchtern wurde und merkte dass das mit dem "ich flirte heute beim feiern gehen Mal ein bisschen" (war naklar single, nur nie groß into flirten deswegen der konkrete Beschluss) ein bisschen zu weit gegangen ist. Hab dann in letzter Minute die Reißleine gezogen. Knapper zweiter Platz wahrscheinlich im Orientierungspraktikum an einer Grundschule in einem ziemlichen sozialen Brennpunkt (Zufallsauslosung, hat mich aber nicht gestört) als ich am 2 Tag oder so in der Pause nur auf dem Hof frische Luft schnappen wollte nachdem im Unterricht alles super war und plötzlich, ohne Absprache mit den Lehrern, die einzige erwachsene Person auf dem Hof war und einen ausgewachsenen Streit an der Schaukel zwischen vielen Kindern von denen ich vielleicht ein Viertel namentlich kannte auflösen musste. Hab das Praktikum und später auch das Studium abgebrochen (nicht nur wegen des Vorfalls, aber bzgl des Praktikums war das der letzte Tropfen).


Outrightmars

Jede Familienfeier bei mir.


F0kussi3rt

Vor ein paar Tagen auf Weg nach Hause als ich eine geraucht habe. Warum? Ich habe davon nichts und es ist scheiße ungesund. Warum rauche ich?


jamneno

Und wie ging es weiter? Versuchst du jetzt aufzuhören oder war es nur dieser Gedanke in dem Moment?


F0kussi3rt

Hab die Schachtel jetzt leer und Versuche jetzt einfach erstmal keine neue zu kaufen. Ich war eh nie Kettenraucher also wirds wahrscheinlich nicht soo mega schlimm sein


jamneno

Ich wünsche dir viel Erfolg!!


LunaLapisLazuli

Ich habe aufgehört vor paar Jahren- vielleicht 1-2 noch geraucht nachdem ich aufgehört habe. Bei mir war das auch so "Eh, ungesund, Haare riechen, Kleidung riecht, Hände riechen, Nägel könnten vergelben und außerdem rauche ich eh nur um mir selbst mit einer weiteren Sache selbst wehzutun oder um Zeit zu vertreiben(Wege zur Arbeit, auf Zug warten etc). Versuche durchzuhalten! Lohnt sich wirklich sehr. Plus die sind teuer.


Flackolinski

Das schaffst du mein Kerl! Ich habs vor 2 Jahren auch geschafft, steck dir immer ne Handvoll Bonbons in die Tasche und immer wenn du eine rauchen willst nimmst lieber nen bonscha. Viel Erfolg!


JNoddy

Als ich in der Grundschule vor den Osterferien in die Kirche musste!


trischkali700

Immerhin hatte man danach Ferien!


SolarNinjaTurtle

Bei der Eignungsprüfung zum Fluglotsen in Hamburg! Bei einer Aufgabe bekam man Kopfhörer auf und ein Typ sagte immer Buchstaben, also zb a, c, f, g usw. Immer wenn drei Buchstaben auf e endeten, musste man einen Button vor sich drücken. Also zB bei g, t, b Gleichzeitig (!) hatte man drei LED vor sich, welche immer als Muster blinkten, wenn drei mal das gleiche Muster blinkte, musste man einen anderen Button drücken. Und das ganze für spaßige 60 Minuten! Nach so 10 Minuten dachte ich wirklich: "WTF?". Und während ich das dachte, hatte ich sicher schon wieder einige Trigger verpasst :-D


manwhowalked1kmiles

So einen ähnlichen Test hatten wir bei der Bahn auch. Da läuft 15 Minuten lang ein Zahlensender (Achtung! India Alfa Sierra! Auto 451, Zug 587, Baum 420, Wurst 069, Hütte 086, Agent 007, Haus 762, ... , Mann 382, Blau 111, Ende, Ende!), bei jedem Wort mit "au" musst du die drei Ziffern dazu notieren. Zusätzlich musst du gleichzeitig mit 16 uralten Firmenlogos Memory spielen: Auf einem doppelseitig bedruckten A4-Blatt sind ebenfalls uralte Logos abgedruckt. Da musst du deine 16 raussuchen und ihre ebenfalls dreistelligen Zahlen notieren. Ja, das war einer der beiden Prüfungsteile, die mich dann zum Zweitversuch geschickt haben.


ComprehensiveTotal39

Das hört sich alles so an wie der Eignungstest bei der Bundeswehr 1988.


kareem1985

Beerdigung der Schwiegeroma -> Schlägerei zwischen der Erbgemeinschaft


senseven

Große Privatparty mit Ü30 Leuten die aber alle komischerweise am Freitag um 22 Uhr schon wieder gehen mussten. Bis auf einen *flamboyanten* Theatermann mit französischen Accent und mich. Da waren also **plötzlich** sechs Single Frauen (inkl. Gastgeberin) die jede mindestens eine halbe Flasche Champagner intus hatte und nun verspielt *die Party* beginnen sollte. Haben uns beide kurz entschuldigt und sind via Schlafzimmerfenster über einen Feldweg in die letzte S-Bahn, mit "Sex Bomb" auf Volksfestlautstärke als Hintergrundmusik.


marc-sein

Klingt doch aber ganz spannend, warum seid ihr nach Hause gefahren?


senseven

Mir hat keine gefallen. War auch nicht die Moonlight Strandparty auf der Urlaubsinsel. Gelangweilte Ursulas können Spannung nicht. Wäre eine Charlotte da gewesen hätte ich mich mit ihr früh abgeseilt. Der Franzose hat mich auf der langen Rückfahrt als "Vip-Gast" ins Theater eingeladen und einer Emilia aus Österreich vorgestellt. Da gabs dann fast zu viel...*Spannung*.


iLoveCxipz

Als ich in meiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer von meinem Meister verbal und sehr anzüglich angemacht wurde. Er hatte mich zu sich gebeten über unsere Dispo. Bin im Anschluss hoch in die Kabine zum umziehen und habe mir wirklich gedacht „warum tust du dir so eine scheiße an und warum lässt du dir sowas gefallen“ Ja ich weiß „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“ aber es gibt eindeutig grenzen die auch solche Möchtegern Gottimitate nicht überschreiten sollten. Kurz darauf verlor er seine Stelle, da rauskam, dass ich nicht mal im Ansatz der einzige war der so unter ihm leiden musste aber ich der erste war der sein Maul aufgerissen hatte und das hat ihm sichtlich nicht gepasst. Ende vom Lied war, dass ich ein paar Tage darauf die Kündigung bzw. Einen Aufhebungsvertrag gefordert habe und ihn auch bekommen habe. Bin dann nach unterzeichnen des Vertrags zu meinem Meister gegangen, hab ihm meine Meinung gesagt und ihm anschließend auf die Schuhe gespuckt. Das ist so ein Mensch, wenn er sterben sollte würde ich ihm am liebsten noch aufs Grab Pissen. Klingt unmoralisch aber, wenn man dabei war kann man es nachvollziehen. Schlechte Menschen haben schlechtes verdient.


iamanonym0

Als ich am Freitag ins Kino gegangen bin, mein Handy nicht dabei hatte und nach 20 Uhr keine Busse mehr gefahren sind..☹


trischkali700

Und wie kamst du nach Hause?


iamanonym0

Hab im Kino gefragt ob ich schnell anrufen darf😅


LunaLapisLazuli

Ich kenne original nicht einmal meine Nummer. Kennst du welche auswendig oder hast du ein Taxi genommen?


iamanonym0

Nein, ich kenne die von meinen Eltern asuwendig


ApprehensiveAioli357

Jugendarrest in der JVA Remscheid als Jugendlicher weil ich schwarzgefahren war und die Strafe die ich vom Gericht aufgebrummt bekommen habe nicht bezahlt habe


SkipperDaPenguin

Fürs Schwarzfahren in den Knast wandern während andere mit 6-stelligen Steuerhinterziehungen höchstens mehrere Bewährungen bekommen. Man muss Deutschland lieben.


KatzaAT

Normalerweise kommt man aber auch nicht ins Gefängnis wenn man eine Strafe nicht zahlt. Da kommt vorher die Pfändung.


Boldenry

Tja manchmal gibt es halt nichts zu pfänden.


Kirmes1

Die Kleinen hängt man, ...


MrSnippets

Meine zweite praktische Fahrstunde überhaupt - Fahrlehrer, ein leicht cholerischer Mann mittleren Alters, lässt mich einfach mir nichts, dir nichts, in den regulären Verkehr fahren. Klar, es war wenig los auf dere Straße und er hätte ja immer eingreifen können. Aber da war ich zum ersten Mal richtig mit der Tatsache konfrontiert: "Wenn ich jetzt leicht nach Links lenke, krache ich direkt in den Gegenverkehr und bin tot."


Taleneki

Jetzt bin ich verwundert. Das heißt, du bist in deiner ersten praktischen Fahrstunde nicht im regulären Verkehr gefahren? Was habt ihr da denn die ganze Zeit gemacht nach der grundlegenden Einführung ins Autofahren?


Yugen2935

Soziale Arbeit Studium im ersten Semester, gegen Ende der Vorlesungszeit. Leute diskutieren stundenlang über belanglosigkeiten in überflüssigen Vorlesungen, die man auch mit dem Skript durchgehen könnte


MinnEdenflower

Hab einem Bekannten bei einem Problem mit seinem Laptop geholfen und wurde als Dank zum Grillen eingeladen. Davor wurde ich noch gefragt ob es ok ist, wenn zwei andere Leute mit dabei wären, was auch ok war. Der Abend endete dann damit, dass die drei übereinander her gefallen sind und ich überfordert mit ner Limo auf der Couch saß und später noch mit seinem Hund laufen bin, weil sonst niemand mehr was an hatte. 😅


ComprehensiveTotal39

Warum haben die sich für ‚ne Prügelei ausgezogen? ….. Moooooment!


Hoongoon

Für einen Job in einer anderen Stadt eine Zweitwohnung genommen. Erste Nacht in der Wohnung weg von meiner Heimat und Partnerin überkam mich dieses Gefühl "fuck, was mach ich hier? Ich hoffe, dass war keine Scheißentscheidung". Das war am 30.5. und ich bin mir noch immer nicht sicher.


Knu2l

Bei der Bundeswehr. Das gab es so einige Momente, aber in Erinnerung blieb mir da ein Marsch unter ABC-Ausrüstung bei über 30° im Sommer. Ich war in meinem ganzen Leben nicht mehr so fertig. Glücklicherweise war mein Grundwehrdienst ein paar Wochen später vorbei. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, das es wohl unverantwortlich war was dort gemacht wurde. Heute wird aber wohl besser drauf geachtet.


Powerful-Meet-2969

In meiner Ehe als mein Mann mich mit zwei kleinen Kindern, total überfordert, im Corona Jahr allein gelassen hat um Urlaub mit Freunden zu machen.


kniebuiging

besser allein als mit so einem


OneProfessional7096

Studium an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. TL;DR ganz unten. Ich wollte immer Musik studieren, und hatte auch die Chance ein interessantes und wertvolles Bachelor-Studium an einer Musikhochschule meiner Wahl zu machen. Traditionell gibt es an deutschen Musikhochschulen Studiengänge für so ziemlich jedes Instrument in den Fächern Klassik und Jazz. Daneben gibt es noch einige wenige Hochschulen, an denen man Populäre Musik und andere, exotischere Arten von Musik studieren kann. Mich interessiert sehr viel unterschiedliche Musik, entschied mich letztlich für Jazz, und hab es vom ersten Moment an genossen. Es gab fast nur hervorragende Dozenten, interessante Fächer, Seminare, Vorlesungen und Ensemble-Angebote und die Studierenden waren alle natürlich sehr gute Musikerinnen und Musiker mit weitem Interesse an Musik, Musiktheorie und allem, was zum Job eines Musikers/Musikpädagogen gehört. Alles in allem eine sehr gute Vorbereitung auf sämtliche Tätigkeiten im weiten Berufsfeld Musiker, von Orchester bis Musikschule und Freiberuflichkeit. Nach dem Bachelor wollte ich mich noch ein bisschen weiterbilden, und über meine Kenntnisse in Jazz und Klassik hinaus Dinge erleben. Also, warum nicht ein Masterstudium zu Populärer Musik? Neben Hochschulen, beispielsweise in Hannover oder Osnabrück, wo man Pop/Rock studieren kann, gibt es da aber diese eine Institution, die die Idee eines Pop-Studiums in Deutschland überhaupt erst ins Rollen gebracht hat: die Popakademie. Auf den ersten Blick sieht alles super aus. Gute Bewertungen von Absolventen, Mannheim selbst ist eine Stadt mit langer Musiktradition und der Abschluss ist ein Master of Arts, statt eines Master of Music, was doch auch ganz ordentlich aussieht. Nach acht Semestern (Regelstudienzeit) an der traditionellen Hochschule, hab ich mich also für einen Master an der Popakademie entschieden. Bewerbungsmaterial abgeschickt und direkt eingeladen für die Aufnahmeprüfung. Läuft. Bei der Aufnahmeprüfung gleich Leute getroffen, die man im Laufe der Musikerkarriere schon mal hier und da in Deutschland gesehen hat. Alles gute Leute, angenehm hohes künstlerisches Niveau, klar, die haben ja auch schon mal Musik studiert. Läuft. Aufnahmeprüfung bestanden, Studienplatz angeboten bekommen, zugesagt. Läuft soweit ja ganz gut. Studium beginnt, alle Erstsemester (BA und MA) haben die Chance sich musikalisch kennenzulernen in zufälligen Band-Konstellationen. Tolle Idee. Also gleich mit ein paar Leuten musiziert. Die ersten roten Flaggen im Bezug auf musikalische Kenntnisse, stilistische Offenheit und Wertschätzung anderer Musikpraktiken wollte ich erstmal ignorieren. BA-Erstsemester haben natürlich noch nicht so viel Musik gesehen, können z.T. keine Noten lesen, oder sich so ausdrücken, dass Mitmusiker gleich verstehen, was sie in ihren Songideen haben wollen. Alles gut, wir haben alle mal angefangen, ich versuche zu helfen. Nach der fünften solchen Konstellation war aber durchaus ein Muster zu erkennen, nicht nur mit BA-Erstsemestern. Mein Bachelor-Studium hat mir enorm geholfen, jede Art von Musik wertzuschätzen. Ganz klischeehaft von Abba bis Zappa, Bach bis Lady Gaga, hat alles für mich hohen kulturellen Wert. Aber an der Popakademie wird das von nicht vielen geteilt. Lady Gaga ist ja schon uralter Hut. Es geht in dieser Hochschule nur um die Äußerlichkeiten und das Oberflächliche an Musik. Bei Aufnahmen wird stundenlang kleinlich über kleinste EQ-Details geredet, während sowohl Melodie, Text als auch Harmonie und Begleitung zusammengeklauter Ballermann-Spaß ist, den man schon 1000-mal gehört hat und nichts musikalisch oder intellektuell Neues bietet. Muss es natürlich nicht, aber jeder Song wird behandelt, als würde dabei das Rad neu erfunden. Ich bin großer Fan von musikalischen Stilmitteln, die man passend einsetzt. Trap-Beats, Funk-Gitarre, Walking-Bass, Metal-Grooves? Biete ich alles gerne an, weiß aber, dass es nunmal ein Stilmittel ist. Wissen meine Kommilitoninnen und Kommilitonen nicht, dass, was ich da mache, ein Stilmittel ist, sind alle glücklich. Wenn ich aber sage, dass ich nichts bahnbrechend Neues mache, spielen alle sehr enttäuscht. Erkenne ich solche Stilmittel in Kompositionen anderer, und äußere mich dazu, bin ich kleinlich und ein Erbsenzähler, immerhin haben diejenigen ihr Herz und ihre Seele in den Song investiert. Aber die Frequenz bei der Snare-Drum um die 3k Hertz bedarf dreitägiger Behandlung. Ähnlich das Kursangebot. Im Master gibt es simple Musiktheorie und Gehörbildung, die sich kaum vom Unterricht für BA-Erstsemester unterscheidet. Man will ja Kreativität nicht durch langweilige Theorie zerstören. Satztechniken, die man in Popsongs anwenden kann? Nein. Moderne Musikgeschichte, um den Lauf der Pop-Historie nachvollziehen zu können? Nein. Im Instrumentalunterricht mit Dingen konfrontiert werden, die zwangsläufig im Berufsleben auf einen zukommen, aber eventuell nicht jedermanns Sache ist? Sehr von der Hauptfach-Lehrkraft abhängig, aber nicht einforderbar als Studierender. Man solle sich verkaufen können und authentisch sein. Jedes Künsterprofil von Leuten an der Popakademie beinhaltet dieses Wort. Authentisch, emotional, ehrlich, ungebändigt, mit was für einer Kraft. Jeder ist besonders, und ich hoffe ihr wisst, was das heißt: niemand ist besonders. Dazwischen stand dann ich, bin als Orchesterleiter und Pädagoge tätig, schreibe Kinderlieder, Bigband-Arrangements, Filmmusik, nehme Popsongs und schreibe Partituren und Leadsheets, und habe mich gefragt, wo ich denn hier gelandet bin. Die Antwort: DSDS - das Studium. Ok, das ist natürlich stark überspitzt. Es soll keine Aussage über die Qualität der Musik oder Musikerinnen und Musiker sein. Jeder hier kann singen, spielen, komponieren oder hat super Gespür für Musikbusiness. Ich genieße es, talentierte Leute zu hören und mit ihnen zu arbeiten. Aber die Popakademie fördert nicht musikalisches Talent an sich, sondern nur, wie man es schnell und einfach vermarktet. Andere Länder, andere Sitten im musikalischen Kontext. Ich liebe meinen Job, bin sehr gerne Berufsmusiker, aber dieses Master-Studium hat einen schlechten Geschmack in meinen Mund zurückgelassen. TL;DR: Traditionell ausgebildeter Musiker macht ein Studium an der Popakademie und wird fachlich enttäuscht, sowohl von Kommilitoninnen und Kommilitonen, Dozierenden und dem Kursangebot.


Tasty-Ingenuity4502

Als ich um 2Uhr Nachts mein Zimmer umgestellt habe und es am Ende nicht gepasst hat und ich alles wieder zurück räumen musste bis 5Uhr Morgens. Dieser kleiner Moment als ich gecheckt habe das es nicht hinhaut - Ich habe echt an meiner Existenz gezweifelt ;-;


Single_Blueberry

Jetzt gerade schätze ich... Bin gestern aus unserem gemeinsamen Haus mehr oder weniger ausgezogen, hab Freundin und unseren kleinen Sohn zurückgelassen und weiß nichtmal so genau warum. Heute Nacht bei nem Kumpel gepennt, jetz sitz ich im Auto aufm Parkplatz und weiß nicht wohin. Leider habe/hatte ich diesen "Scheiße, was mach ich hier eigentlich?"-Gedanken auch an den meisten Tagen MIT meiner Familie, und das ist auch kein Leben, auch wenn sachlich betrachtet alles super läuft.


schlicksi786234

Du wirst doch einen Grund gehabt haben?


Deepfire_DM

Morgens nach 'nem 1NS und ich wusste nicht mal mehr ihren Namen. Gut, dass die Zeiten vorbei sind.


cinax91

Seht her, ich hatte Sex. /s


Deepfire_DM

Wär auch schräg wenn nicht, so nach den vielen Jahren Ehe jetzt.


Swigor

Als ich [dieses Profil](https://www.reddit.com/user/me/) geöffnet habe.


Paniic-Y

du mieses schwein 🫠


Griffin_carguy

oh ja, den Typen kenn ich, richtiger Idiot


ScherryCoke

Als ich nach einem Jahr Pause wieder auf eine neue Schule nach HH fürs Abi gegangen bin, war vorher in SH in der Schule, alle waren mindestens 1,5 Jahre jünger. Dennoch war es eine ganz witzig Zeit mit denen.


RainDurden

Der erste Tag bei der Bereitschaftpolizei. Klamotten aussuchen und abholen, Waffenausgabe. Danach strammstehen und eine Runde laufen. In der Nacht lange überlegt und da kam mir die ganze Zeit diesen Was mach ich hier eigentlich in den Sinn. Am nächsten Morgen Antrag auf Entlassung gestellt. Der Chef war sichtlich angepisst und hat mich extra lange warten lassen. War mir aber egal. Die letzten Worte an mich: "Sie machen einen Riesenfehler. Sie werden nie wieder Beamter und ich bin sehr enttäuscht" War die beste Entscheidung und Beamter bin ich trotzdem wieder geworden.


gustavguenther

Als im Unterricht im Bauingenieursstudium saß


Uweauskoeln

Beim Bungee-Jumping in NZ. Beim Watscheln zum Absprung hab ich mich echt gefragt, was ich da eigentlich tue.


IAmASquidInSpace

Alleine auf der Geburtstagsfeier einer Kindheitsfreundin, die ich erst vor kurzem nach bestimmt zehn Jahren ohne Kontakt wieder getroffen hatte. Ich hatte in dem verzweifelten Versuch nicht schüchtern alleine herumzustehen viel zu viel getrunken (immer am Glas genippt wenn es awkward wurde - und das wurde es oft) und musste mich dann in einem kurzen Moment der geistigen Klarheit erinnern, was für mordspeinliche Dinge ich den Abend über gesagt und getan hatte. Ich hab sofort mein Handy genommen und mich abholen lassen. Hab von der Freundin nie wieder was gehört, und ich kann es ihr nicht mal verübeln.


MilosPerovic

Eigentlich jedes mal wenn ich saufen war in nem Club…


Adorable-Presence405

War bei einer Rebound Beziehung, 3 Monate zusammen. Auf einmal kamen mir Zweifel, weil ich den Gedanken hatte, ob ich mich mit demjenigen je in der Öffentlichkeit so zeigen wollte. Nächster Tag kam die im Titel genannte Frage in meinem Kopf auf. Hab es dann beendet. War besser für beide Parteien.


schlotthy

Der erste Elternabend. Viele Kinder dieser Eltern tun mir echt leid.


Taleneki

Tatsächlich nicht so witzig, bin mit 19 in Köln (mir fremde Stadt) in einem völlig fremden Wohnhaus vor einer Wohnungstür liegend aufgewacht. Bin nach draußen, habe versucht mich zu orientieren (Akku war leer) und bekam bereits Panik, als am Ende der Straße jemand aus einem Taxi stieg. Bin mit dem dann zu meiner damaligen Wohnung gefahren.


grandmaster_b_bundy

Als ich meine Position als Software Entwickler in einer Mittelständischen Klitsche angefangen habe nur um zu erfahren, dass die Versionsverwaltung darin besteht dass man die Dateien umbenennt. Von Treiber_a.c zu Treiber_b.c. Das war vor ein paar Jahren. Nicht in Anfang der Neunzigern.


[deleted]

Ich war neulich mal auf einem Kneipenabend in einer Burschenschaft und es war … wild. Paradedegen, Uniformen, völkische Lieder, Sexismus, alles am Start. Habe mich gefühlt wie auf einem fremden Planeten.


DroysenFollower2

Als Atheist in einem katholischen Gottesdienst. Hab mich selten so unwohl gefühlt und kam so verschwitzt aus der Kirche raus.