T O P

Wo habt ihr eure Katzen her?

Wo habt ihr eure Katzen her?

Aleziel

Einmal Tierheim, einmal Findelkätzchen (wurde trotz öffentlicher Suche nicht vermisst, wir vermuten eh, sie wurde "entsorgt") 11/10 würde wieder Tierschutz in Betracht ziehen für neue Katze.


sternenstaubsauger

Der Kater hat sich uns ausgesucht. War auf einmal im Garten und er ging dann nie wieder weg. So richtig adoptiert haben wir ihn erst ein paar Monate später, als er eine Wunde am Kopf hatte und wir mit ihm zum Tierarzt sind. In der Zwischenzeit wird er irgendwo noch jemanden gehabt haben, der ihm Futter gab, denn von uns gab es nichts, beziehungsweise irgendwann mal ein paar Leckerchen. Die Katze jetzt aus dem Tierheim. Vorher im Internet schon einen ausgesucht, wurde dann aber doch eine andere. Die hätten wir auch gleich mitnehmen können, hatten nur noch nichts vorbereitet, also musste Kröti noch das Wochenende dort bleiben.


LaureGilou

Kröti, ist das aber süß, der Name


Jillyjiggn

Wir hatten zwei Katzen nachts im Park entdeckt. Sah für mich direkt nach ausgesetzten Hauskatzen aus. Am nächsten Tag lag eine zerbissen am Flussufer und die andere war auf den Baum geflüchtet. Tierheime wollten sie nicht aufnehmen, wir haben sie dann zu uns nach Hause geholt. Ich wollte nie Katzen aber so kommt’s halt. Die Hunde kommen auch mit denen zurecht.


LaureGilou

Haha, ja so kommts halt manchmal🧡


Heavy-Dig8903

Die erste habe ich über eBay Kleinanzeigen von einer Tiervermittlerin, die Tiere aus Spanien rettet. Die Katze wurde dort angefahren und liegen gelassen, ihr Schwanz musste daraufhin entfernt werden. Nach über 500 aufrufen auf der Anzeige war ich der erste der sich meldete, da wohl nirgends jemand eine schwarze Katze ohne Schwanz wollte. Aber wir könnten kaum glücklicher mit ihr sein, ist kerngesund und absolut liebenswert. Selten eine Katze mit angenehmeren Charakter gesehen. Meine zweite habe ich von eBay Kleinanzeigen, damals 3 Monate alt. Hat einer ne ganzen Wurf verschenkt, allerdings ohne jegliche ärztliche Vorbehandlung, aber auch sie ist gesund und gut drauf😊


Der_Wind

Den hier https://imgur.com/a/UWdunMs aus einer Mülltonne.


Minmatar_Scientist

Hat der auf sich aufmerksam gemacht? Ich glaube ich sollte in zukunft mal nicht mehr mit Kopfhörern durch die Gegend laufen.


Der_Wind

ja hat er.


chile-anyways

Von eBay Kleinanzeigen Habe vorher beim örtlichen Tierheim angefragt die den Prozess leider sehr schwierig gestaltet haben und dazu auch noch unfreundlich waren


petisa82

Ich könnte mir immer noch in den Arsch beißen… Uns ist letztes Jahr eine ganz tolle, süße und liebe [Glückskatze ](https://imgur.com/a/mdWyDd8) zugelaufen… da ich recht schwanger war, war die erste Überlegung „kannste nicht behalten“ und „sucht bestimmt jemand“. Also Facebook-Posts und dem lokalen Tierschutz Bescheid gesagt… auf Facebook dann die Infos, dass man das dem hiesigen Ordnungsamt melden sollte. Also gemacht, dann kamen die auch zügig vorbei und haben die süße Maus einfach mitgenommen. Da hat mir das Herz schon geblutet… als sie weg war rumgeheult und Mann überredet, dass wir sie doch aufnehmen könnten. Joa, Pustekuchen. Erstmal ab ins Tierheim, 3 Wochen Quarantäne. Ich mich jede Woche gemeldet, erkundigt, Interesse bekundet sie zu nehmen und für alle Kosten aufzukommen (sollte dann auch kastriert werden). Nach drei Wochen dann (zum ersten Mal, vorher nur Aushilfe) die unmöglichste Tierheimfutt der Welt am Telefon gehabt… „Ja, die war ja rollig und deshalb so freundlich… und überhaupt, wer ich denn wäre und ob ich nicht wüsste, dass die die Katzen nicht an den Fundort vermitteln. Sie könnte ja von hier aus weiter streunern und/oder zu den Besitzern zurück, die sie definitiv nicht gesucht haben. Dabei sowas von asozial am Telefon… Ich so: Wissen Sie was, ich hätte mich auch einfach nicht melden können und die Katze einfach behalten können, es hätte niemand gemerkt. Ich würde der Katzen ein Fünf-Sterne-Zuhause geben und genügend Erfahrungen hatte ich auch. (Meine letzte Katze hatte ich von Geburt bis zum Ende, 17 Jahre lang…). Was das denn soll?! Antwort: Ja, so würde ich die Katze sowieso nicht kriegen. So ein ekliges, willkürliches Gehabe (findet man komischerweise unter sog. Tierschützern öfter)… als hätten die es nicht nötig Tiere zu vermitteln! Nie, nie wieder. Habe ne stinkige Rezension auf Google hinterlassen, die viel Anklang findet. Das nächste Mal bring ich mir einfach ein armes Tierchen aus Bosnien mit. Muss mir nur noch über den Weg laufen.


Darioxyzz

Hat diese Story wenigstens ein Happy End?


petisa82

Wir hatten überlegt Freunde ins Tierheim zu schicken, dass die uns die Katze holen… aber das wollte ich dann auch nicht. Ich hab immer noch ein richtig schlechtes Gewissen.


katwoodruff

Tierheime übertreiben es, als Alleinstehender mit Vollzeitjob bekommt man da keine Katze. Meine Katzen sind Strassenkatzen aus Russland.


MagnaVoce

Hab ich sehr wohl. Allerdings auch das ärmste Schwein im ganzen Tierheim. Lies keinen auf weniger als einen Meter an sich heran, Arthrose, grauser Star, Böse misshandelt worden. War schon über ein Jahr im Tierheim ohne Interessenten. Nach 5 Jahren ist er dann zum gemütlichsten und verschmustesten Kater geworden den ich je hatte.


angryfluttershy

Leider ist das oft der Fall. Ich mag daher die kleinen privaten Tierschützer lieber. Zur Ehrenrettung der Tierheime: Mit dem Tierheim Berlin bin ich seinerzeit sehr gut gefahren und hatte damals den weltbesten Kater ergattert.


chile-anyways

Ich bin trotzdem froh dass es solche Einrichtungen gibt :) ist bestimmt auch kein leichter Job


angryfluttershy

Ja. Absolut. Vor allem, wenn sie Tiere aus schlimmer Haltung holen müssen, oder Tierchen nicht mehr zu retten sind. Harter Job. Aber es gibt zum Glück auch Tierheime, wo sie wirklich nett und hilfreich sind. Die verdienen natürlich ganz besonders unsere Unterstützung.


Kitteh_Kate

Genau die gleiche Erfahrung hier.


Aleziel

Hab ich leider auch schon oft gehört und finde ich mega schade. Bei uns war die Katzensuche auch nicht ganz einfach. Unser hiesiges Tierheim hatte keine Wohnungskatzen zu vermitteln und wir haben damals in einem Mehrfamilienhaus an einer Bundesstraße gewohnt, da war nix mit draußen. Der Tierschutzverein für spanische Streuner, den wir angefragt haben bzgl. eines Pärchens (vermitteln nur zu zweit) sagte unter 100qm Wohnung bekommen wir da gar nix. Anderen Vereinen waren wir wahlweise: zu jung, zu arm an Wohnfläche, zu viel arbeiten, was auch immer. Hab dann das Tierheim in der nächsten Stadt mal angeschrieben, ob sie nicht ein älteres, ruhiges Exemplar hätten, das gerne seine Ruhe hat und bei uns als König*in seine letzten Jahre verbringen mag. (Das war die von uns angepeilte Katzen-Zielgruppe) Die waren absolut lieb dort, haben uns toll beraten und geholfen. Es wurde zwar mit knapp über 4 kein besonders altes Exemplar, aber definitiv ein Exemplar für Fortgeschrittene. Unser Wohnzimmerpanther ist nächste Woche dann 5 Jahre bei uns. Wir konnten immer fragen, haben immer Antworten bekommen und sie freuen sich immer noch unheimlich, wenn ich einmal im Jahr ein Update schicke Ü


ManuelRetrohahn

Hier auch so. Wobei ich mich im Nachhinein ärgere da meine ersten zwei von einem Vermehrer waren, hatte mich da noch nicht viel informiert glücklich bin ich dennoch mit den. Die dritte wurde abgegeben wiel die Wohnung zu klein war und bei vier und fünf hatte der Freund eine allergie.


Skwirrel82

Das ist von Tierheim zu Tierheim unterschiedlich. Das naheste Tierheim bei uns wollte uns keine Katze geben (2-Personenhaushalt, beide Vollzeit, Wohnung mit Garten, extra Freiläufer gesucht). Sie würde verwildern, wenn wir so oft nicht da sind. Ich glaub der Alten hat einfach unsere Fresse nicht gepasst. Sind dann in ein weiter weg gelegenes Tierheim gefahren, wo wir unseren Knatschkopp erhalten haben ohne Probleme. Und seit 5 Jahren immer noch super glücklich und kein bisschen verwildert.


Sarah-M-S

Meine ersten beiden Katzen habe ich aus ner Mülltonne in Spanien gezogen. den 3. Kadser hab ich in einem verlassenen Lagerhaus gefunden, er war noch ein Baby und völlig ausgehungert. Wahrscheinlich hat ihn seine Mutter dort zurück gelassen.


MilkFedWetlander

Kater 1: Meine Freundin ist Tierärztin. Eine Kollegin in der Klinik hat sich geweigert einen 18 Monate alten Kater einzuschläfern, da er trotz etwas kritischen Zustands gute Chancen hatte (FLUTD). Wurde von der Vorbesitzerin an das Tierheim abgetreten und wir haben Ihn übernommen. Ist jetzt seit 3 Jahren bei uns. Kommt bei Tierärzten relativ häufig vor, dass die Tiere übernehmen die "liegen geblieben" sind. Kater 2: Direkt aus dem Tierheim, ein halbes Jahr nach Kater 1.


boerdekreis

Schwimmt man dann als Tierärztin nicht irgendwann in Katzen, Hunden und Meerschweinchen?


MilkFedWetlander

Gehen leider einige ins Tierheim, wenn sich Besitzer die Behandlung nicht leisten können/wollen. Wobei das weniger Fälle sind, in denen es um das Familientier geht. Eher so Welpe für paar tausend Euro ausm Kofferraum/Ebay und 2 Tage später stellt man fest der ist sterbenskrank, hat keine Impfungen und ist viel zu jung um von der Mutter getrennt zu sein.


Fair_Diet_4874

Ich habe meinen Kater in Berlin im Supermarkt gefunden. Eigentlich wollte ich ihn nur über Nacht zuhause behalten und am nächsten Tag dem Besitzer, der in der Gegend Zettel aufgehängt hatte zurückgeben. Der hatte seine Katze aber schon wieder...


Angerina_

Meine Schwägerin hatte jemanden erwischt, der seine schwangere Katze aussetzen wollte. Den hat sie verbal zusammengefaltet und die Katze mitgenommen. Fünf kerngesunde Kitten kamen auf die Welt, für alle hat sie ein festes neues Zuhause gefunden. Der kleine rot-weiße Kater kam zu mir und er liebt meine kleine Tochter abgöttisch. Die Mamakatze wohnt jetzt bei ihrer Schwiegertochter.


-one-eye-open-

Aus einem Tierversuchslabor aus Spanien.


Auswaschbar

Tierheim. > Bis jetzt waren das bei mir immer Wechselst du die jährlich, oder warum klingt das so als ob dir das ständig passiert?


Minmatar_Scientist

Ne. Bis jetzt hatte ich nur 3 Katzen in 30 Jahren.


umni4ka

Tierheim


nacruza

vom Nachbarn. also wir haben keine Katzen, die sind aber trotzdem ständig hier.


Kind_Swim5900

Unsere beiden chonker haben wir von einer Tier notstelle Website aus unserer Region. Ein Pärchen suchte ein neues Zuhause für die beiden Brüder, da einer der beiden MS bekam und seit seiner neuen Medikation eine starke allergie entwickelt hatte.


ClaireMdC

2x zugelaufen, 1x Tierschutz


[deleted]

Von einer alten Frau die ins Seniorenheim musste. Der Tierschutzverein hat vermittelt und den Transport der Katze übernommen. So konnten wir sie direkt vom alten Zuhause zu mir bringen, ohne Umweg übers Tierheim.


angryfluttershy

Aus dem Tierheim oder von privaten Tierschutzvereinen sowie von einer Privatperson, da sich ihre Katze nicht mit der anderen vertrug und von einer weiteren, die schwer allergisch auf Katzen war. Meine Eltern holten ihre von „Züchtern“ - damit gehe ich allerdings nicht konform, ich bin dafür, erstmal den Notfellchen ein liebevolles Zuhause zu geben, ehe man neue Tiere in die Welt setzt. Als Wiedergutmachung füttert mein Vater diverse Streuner, eine davon haben wir auch schon auf unsere Kosten kastrieren lassen.


ImaGhostpie

Habe bei Ebay Kleinanzeigen nach Katzen gesucht, die auch in meiner Umgebung sind und bin fündig geworden


Justmetheold

Zwei mal aus einem ungewollten Wurf gegen eine Übernahmegebühr.


Zottel_jenkins

Aus dem Baum vor unserem Haus. Vermutlich ausgesetzt oder verlaufen, da erst um die drei Monate alt gewesen damals. Fundbüro gemeldet und da sich keiner gemeldet hat, seit 8 Jahren bei uns.


BorderlineQueen

Selbst keine, aber viele Bekannte von mir haben welche. 1x Streunerkatze in schlechter Verfassung, 2x Tierheim und 2x Vermittlungstelle von Katzen aus ausländischen Tierheimen.


n4zzor

Zugelaufen… seit dem ist sie da.


LaureGilou

Tierschutzheim!


HumongousChungus2

Also, mit unseren katzen find es an vor rund 8 jahren. Damals haben war sie eon streuner in unserer scheune. Die hat dann 5 kinder bekomment woraus Dan 18 kotzen wurden. 5 haben wir kastriert, 4 ginger zu anderen familien und bis auf 3 sind der rest dann weg gelaufen oder gestorben. Dann hatten wir 4 jahre land die erste katze, ein enkel dieser katze und noch einen kater der idk wie mit ihr verwand ist der kater ist dann vor 1-1.5 jahren auch verschwunden. Und vor 1 jahr kam dann ein weiter kater wieder der der sohn der enkel katze der ersten katze ist. Nun haben wir 3 katzen.


Lamolis

Von Freunden die versuchten schwanger zu werden und es vorher leider schonmal schief ging (toxoplasmose). Die nächste dann aus Spanien da wir gerade einen Platz frei hatten.


Lbbrock

Meine Mutter war aktives Mitglied im Tierschutzverein, dazu gehörten auch Aufgaben wie Fundkatzen einsammeln und gelegentlich Katzen Zuhause pflegen, wenn das Tierheim voll war. Unsere Katze ist eine solche Pflegekatze, unseren Kater hat sie aus einer verlassenen Wohnung gerettet.


StrangerWithACheese

Der Kazer deres sich gerade auf meinem Bauch gemütlich macht kommt aus einem Tierheim, die andere habe ich von meinem besten Freund, dessen Katze geworfen hat.


RozenMay

Bei meinen Eltern haben wir immer die bei uns ausgesetzten Katzen aufgenommen. Nach meinem Umzug war es einmal Privatperson, wo sich die Katzen nicht vertragen haben (eine aufgenommen), einmal ebenfalls Privatperson, wo die Mutterkatze starb und dann nach Zuhause für die Babys gesucht wurde. Zuletzt haben wir hier eine lokale Katzenhilfe mit privaten Pflegestellen, wo wir eine adoptiert haben.


summerchild__

Beim Katzenschutzverein. Hab da abgerufen und gefragt ob sie eine passende Katze hätten (älter, ruhig, Wohnungskatze) und wurde dann vermittelt :) Insgesamt muss ich aber sagen dass ich wahrscheinlich wenn dann beim Tierheim das nächste mal eine adoptieren würde. Da werden die Tiere einfach besser durchgecheckt und erst in Quarantäne gehalten etc. Das kann eine Katzenpflege oft nicht leisten (lt. meiner Tierärztin zumindest) als Anfänger also nicht optimal.


PhilippTheSmartass

Wir haben mal eine Katze unseren Nachbarn ausgespannt. Sie hat bei uns wohl mehr Zuneigung und besseres Futter gekriegt als in ihrem eigentlichen Zuhause. Also hat sie immer mehr Zeit bei uns verbracht bis sie schließlich permanent bei uns eingezogen ist. Die Nachbarn hatten aber nicht wirklich was dagegen. Die hatten insgesamt 3 Katzen und die die wir übernommen haben kam sowieso nicht mit den anderen beiden klar.


Jekanadar

Tierheim oder klassische Hofkatzen. Jetzt kann ich keine Freigänger mehr halten, da muss ich gezielt nach Wohnungskatzen suchen.


FraueleinLisa

Beide ausm Tierheim. In unseren Kater habe ich mich schockverliebt, als wir ihn auf der Krankenstation mit frisch operierten Augen (Rollider) und gebrochenem Becken gesehen haben. Der kleine Humpelmeister ist seit Februar bei uns. Und seit letzter Woche haben wir noch eine Mau, die nur noch 4 Zähne hat, schon 5 oder 6 Würfe hinter sich hat und von der Vorbersitzerin ins TH abgegeben wurde, weil sie "zu anstrengend" ist, wovon wir aber bisher nichts merken.


moosmutzel81

Katze eins. Adoptiert aus dem Tierheim Katze zwei. Findelkatze. Er hat halb verhungert mit seiner Mama unter den Büschen gelebt. Meine Schwiegereltern haben eine Weile gefüttert und dann beide eingefangen. Wir haben den jungen Kater genommen und Mama wurde an Freunde adoptiert. Katze drei. Bekannte hatten bekannte, die kittens hatten. Wir haben einen genommen. Katze vier. EBay Kleinanzeigen. Er hat nur drei Beine. Kam von einer guten Familie, die sich sehr gekümmert haben und wir haben dann adoptiert, als er alt genug war.


HiKid85

Meine Erste war aus dem Tierheim und die jetzige aus dem Tierschutz weil ich als Pflegestelle versagt habe. Ich konnte sie nach 3 Monaten einfach nicht mehr abgeben obwohl sie quasi schon vermittelt war oO.


r3df0x1701

Unsere haben wir von einer Tötungsstation aus Spanien. Negra ("die schwarze", Bombay) war nur ein paar cm lang und total abgemagert. Mittlerweile gut im Futter und beglückt uns alle mit ihrem übermäßig lautem Gemauze 😉 Kommt aber jeden Abend zum kuscheln und braucht und gibt sehr viel Liebe. Ich glaube tatsächlich, dass uhr potenzielles Schicksal ihr sehr bewusst ist und sie uns sehr dankbar ist.


Rare-Switch7087

Einen gehbehinderten Kater aus dem Tierheim, ursprünglich ein Straßenkater aus Rumänien, war er dann schwer vermittelbar und ging 3-4mal zurück ins Tierheim bis er bei uns gelandet ist. Ist der liebste Kuschelkater überhaupt, allerdings sind wir wegen seiner Behinderung oft beim Tierarzt, weil er sich häufig die Füße aufreißt und manchmal pinkelt er einfach Sachen voll nur um eine Stunde später wieder wie immer aufs Klo zu gehen. Mama+Kitten aus Bulgarien aus einer Tierrettungsstation gerettet, sind auch extra 300km nach München gefahren, um die dort vom Transporter abzuholen. Kitten hatte einen krassen Hautpilz (haben wir aber gewusst) und die erste Woche alles erbrochen was sie in sich reingeschaufelt hat. Mussten dann noch mehrmals mit ihr zum TA zum aufpeppeln, ich glaube sie hat das echt nur ganz ganz knapp geschafft. Sie ist auch ganz klein geblieben, obwohl sie jetzt schon 1,5 Jahre alt ist, aber die frechste und lauteste Katze bei uns. Sie apportiert alles mögliche und kommt wie ein Hund auch mit ihrem Spielzeug angerannt um einen anzuschreien mit ihr zu spielen. Außerdem schläft sie immer mit uns im Bett und sabbert beim Schnurren alles voll. Achja den Hautpilz hatten dann auch noch beide anderen Katzen bekommen und auch meine Freundin und ich sind nicht verschont geblieben - aber hat sich gelohnt. :-)


insertcreativenamee

Katzachstan


Faulbeere

Meine erste Katze war ein Fundtier und hatte einen echten Knacks. Die beiden Nächsten haben wir vom Züchter und sind sehr happy weil die total problemlos und lieb sind. Inzwischen beides alte Katzen aber wie es aussieht werden wir noch eine Weile was von ihnen haben. Danach wollen wir eigentlich nicht nochmal welche holen.


MilkFedWetlander

War bei unserem 1. auch so. Hat sich aber drastisch verbessert als uns einen zweiten dazu holten. Hatte wohl nie richtiges Sozialverhalten gelernt. Hat als reiner Wohnungskater immer noch total Schiss vor der Nachbarskatze, wenn Sie sich mal im Treppenhaus treffen.


redlird95

Ich füttere die Nachbarskatzen


garlic-robots

Von nahestehenden Personen, welche im Ausland leben. Deren Hofkatzen hatten geworfen. Vor fünf Jahren kam der Kater, vor vier die Katze auf die Welt von jeweils unterschiedlichen Elternpaaren.


847277

Amazon


IhateCounterspells

Aus Hemmoor. Bin 650km gefahren, aber sie waren halt die schönsten Norwegischen Waldkater im Internet. :)


amfa

>Bis jetzt waren das bei mir immer obdachlose Streuner die ich mir eingesteckt habe Ich hoffe du warst dir auch sicher, dass es Streuner waren. Wie oft ich mittlerweile irgendwelche Aufrufe lesen dass irgenwo eine "Katze entlaufen sein muss" und es sich eigentlich nur um eine "Draußenkatze" handelt.


Orangecat09

-Der 1. Kater: zugelaufener Streuner -Dann eine Katze: vermittelt durch eine Kollegin -Dann ein Kater: ebenfalls vermittelt durch einen Kollegen, dessen Katze Junge bekommen hatte. - Dann ein Kater vom Bauernhof -und unser jetziger Kater ist von einer Zucht. Zum einen wollte ich die Rasse schon immer mal haben, zum andern wollte ich, bedingt durch die Wohnsitiation einen, der es nicht gewohnt ist, hinaus zu gehen. LG, Orangecat 🐱


LocksmithCharming790

Wir hatten bis jetzt 6-7 Katzen, die ersten 5 wurden leider alle überfahren, komischerweise immer genau dann wenn sie gerade so 3 Jahre alt waren. 1 und 2 sind ist uns zugelaufen 3-4 vom Bauernhof Als die ersten Katzen leider immer überfahren wurden, haben wir uns zwei Kater geholt, die wirklich nur im Haus Leben, das war 2x BKH von einer Familie aus der Gegend. Das war auch das erste mal das wir Geld für Katzen bezahlt haben 😅